Eltern-Lehrer-Vereinbarungen der Grundschule Am Hügel

Die Eltern-Lehrer-Vereinbarung soll die Informationsbereitschaft und Gesprächsbereitschaft verbessern.

Wir Lehrerinnen und Lehrer wollen sowohl den Schülern helfen, in einem respektvollen Umgang miteinander ihre Stärken zu entwickeln und auszubauen, als auch ihnen Freude am Lernen und Neugierde auf Wissen zu vermitteln.

Deshalb werden wir
  • Kritikfähigkeit, Verlässlichkeit, Pünktlichkeit, Ehrlichkeit und Vertrauensbereitschaft fördern und uns selbst auch daran orientieren.
  • regelmäßig Kinder und Eltern über erreichte Lernerfolge informieren und auf erforderliche Nacharbeiten und Korrekturen aufmerksam machen.
  • Hausaufgaben klar formulieren, ihre Erledigung überprüfen und bei Schwächen Anregungen zu ihrer Überwindung geben.
  • für sachliche und persönliche Probleme der Schüler- Innen offen sein und uns Zeit nehmen für Gespräche.
  • regelmäßig für ratsuchende Eltern persönlich zur Verfügung stehen und für Berufstätige erreichbare Sprechstunden abhalten.
  • für ein anregendes und motivierendes Unterrichtsklima sorgen
  • pünktlich den Unterricht beginnen und beenden.


Wir Eltern wollen unsere Kinder in ihren Freuden, Sorgen und Ängsten ernst nehmen und ihre Ehrlichkeit, Toleranz und Verantwortungsbereitschaft unterstützen und entwickeln.

Deshalb werden wir folgendes beachten:
  • Krankmeldung: Wenn unser Kind nicht am Unterricht teilnehmen kann, melden wir es noch am selben Tag telefonisch krank. Später legen wir eine schriftliche Entschuldigung vor.
  • Frühstück: Wir geben unserem Kind ein gesundes Frühstück mit in die Schule (Pausenbrot, Obst, Getränk).
  • Pünktlichkeit: Wir achten darauf, dass unser Kind so zeitig aus dem Haus geht, dass es ohne Hast und Eile pünktlich zum Unterricht erscheinen kann.
  • Hausaufgaben: Wir achten auf die Erledigung der Hausaufgaben und kontrollieren diese.
  • Motivation: Wir helfen, die Lernfreude unseres Kindes zu erhalten, indem wir es für Erfolge loben und es nach Misserfolgen besonders unterstützen.
  • Gelbe Postmappe: Wir kontrollieren jeden Tag die gelbe Mappe auf neue Informationen.
  • Arbeitsmaterialien: Wir stellen unserem Kind alle Materialien (Stifte, Klebe, Schere, Sportsachen) bereit und halten die Kinder zur Mitnahme an. Wir achten auf das Schuleigentum. Beispiel: Die Bücher sollen sorgsam behandelt werden.
  • Schulische Veranstaltungen: Wir beteiligen uns an Schulfesten, Elternabenden, Klassenpflegschaftssitzungen ... Unsere Teilnahme ist sehr wichtig!
  • Schwierigkeiten: Lernschwierigkeiten und/oder Verhaltensauffälligkeiten besprechen wir umgehend mit dem/der Klassenlehrer/in. Wir sprechen gemeinsam mit den Lehrkräften Maßnahmen zur Überwindung von Schwierigkeiten ab und halten Absprachen ein.